Backlinkaufbau – die häufigsten Fehler

9849183645_c151ffcfba_b_fehler

Wie in meinem vorherigen Beitrag ( Backlinkaufbau – mein ganzes Wissen Teil 1) angekündigt möchte ich Dir jetzt die häufigsten Fehler im Backlinkaufbau näher bringen. Denn auch wenn ich Dir schon sehr nützliche Tipps gesagt habe, kannst Du diese ganz schnell wieder zunichte machen wenn Du gewisse Regeln von Google & Co nicht beachtest. Im schlimmsten Fall wird Google Dich abstrafen und aus der Suchmaschine verbannen, und da wieder rauszukommen ist nicht gerade einfach!

 

1. Zu schnell, zu viele Backlinks

Ich habe Dir in meinem vorherigen Beitrag empfohlen, dass Du versuchen sollst 10-15 Backlinks täglich zu setzten. Daran solltest Du dich halten denn Google ist nicht dumm! Wenn Du innerhalb von einer Woche hunderte Backlinks setzt hält Google das für Spam und wenn Du Pech hast wirst Du abgestraft.

 

2. Doppelter Inhalt

Angenommen Du hast mehrere Dofollow Blogs gefunden bei denen das gleiche Thema behandelt wird z.B. die Bundestagswahlen. Setze auf keinen Fall die gleichen Texte in die Kommentare. Formuliere Deine Meinung um, schreib sie immer ein bisschen anders und kopier sich nicht. Denn wenn immer wieder die gleichen Linktexte auf Deine Webseite verweisen, merkt das Google.

 

3. Qualität nicht Quantität

Dieser Punkt ist auch sehr wichtig und solltest Du beherzigen so oft wie es geht. Denn nur ein einzelner hochwertiger Backlink ist tausendmal besser und wertvoller für Dich als 10 minderwertige.

Qualitative Backlinks erkennst Du an folgenden Punkten:

  • Relevanz (passt der Backlink zu Deinem Thema)
  • PR (ist der PageRank höher wie der von Deiner Webseite)
  • Dofollow
  • Dauer ( je länger Dein Link besteht desto stärker wird er)

Es gibt noch so viele Punkte die für einen guten Backlink stehen dass ich das hier nicht weiter ausführen kann. Wenn Du dennoch mehr wissen willst, geh in Google und frage nach „was ist ein hochwertiger Backlink“. Du bekommst 601.000 Einträge!

Seht euch das Video von Google dazu an:

4. Keyword in der URL

Achte darauf dass ein Keyword in Deiner URL enthalten ist. Denn viele User schauen sich den Link erst an bevor sie drauf klicken um sicher zu gehen dass sie auch richtig verbunden werden. Eine wahllose Zahlen und Buchstabenkombination schreckt viele User ab!

 

5. Backlinkkauf

Jaa, der Backlinkkauf ist so eine Sache. Wenn Du innerhalb kürzester Zeit eine Webseite schnell hochbringen willst, weil sie auf ein bestimmtes Ereignis abzielt, ist der Linkkauf eine gute Sache.

Aber Achtung: Wird das für Google zu viel, bist Du weg vom Fenster!

Wenn Du allerdings Deine Seite auf Dauer und zum Geldverdienen nutzt, lass die Finger davon! Denn z.B. ein Anbieter der Dir 10.000 Backlinks für 50 € verspricht, kann Dir keine Qualität leisten. Diese Backlinks entstehen automatisch ohne jede Kontrolle und landen meistens eh im Müll, da sie als Spam gewertet werden. Und zu guter letzt wäre da noch Google die Dir auf die Finger hauen.

Hier hab ich einen Link was die Jungs von Google davon halten:
http://googlewebmastercentral-de.blogspot.de/2011/02/was-wir-von-gekauften-und-verkauften.html

 

6. Beachte die Google Richtlinien

Halte Dich an die Richtlinien von Google!! Du brauchst zwar langen Atem und ein bisschen Know How aber dafür läufst Du nicht Gefahr dass Dein Werk für immer verschwindet. Hier hab ich Dir den Link. 

https://support.google.com/webmasters/answer/35769?hl=de

Viel Erfolg

Foto von Skley

Teile diesen Beitrag

PinIt